Frauenübergangswohnung
15538
post-template-default,single,single-post,postid-15538,single-format-standard,bridge-core-2.0.6,qode-page-transition-enabled,ajax_updown,page_not_loaded,,qode-title-hidden,side_area_uncovered_from_content,qode-theme-ver-26.0,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.6.0,vc_responsive,elementor-default,elementor-kit-16723

Frauenübergangswohnung

Seit Juli 2015 gibt es die erste Frauenübergangswohnung im Bezirk Perg.

Die Frauenübergangswohnung ist eine zeitlich befristete Wohnmöglichkeit für:

  • Frauen, die von unterschiedlichen Formen von Gewalt betroffen sind
  • Frauen, die sich in einer belastenden, krankmachenden Beziehung befinden
  • Frauen, die nach einem Aufenthalt im Frauenhaus wieder in die Region ziehen möchten.

Hier finden Frauen und deren Kinder die nötige Ruhe und Begleitung, um Vergangenes zu verarbeiten und konkrete Schritte in die Zukunft zu setzen. Ziel ist Frauen beim Aufbau eines selbstbestimmten, existenzgesicherten, gewaltfreien und stabilen Lebens zu unterstützen. 

Die Dauer für die Nutzung der Übergangswohnung ist individuell und beträgt maximal 6 Monate.

Die Bewohnerinnen haben einen Kostenbeitrag/Nutzungsgebühr in der Höhe von 4€/Tag und 1€ pro Kind unter 7 Jahren und 1,5o€ pro Kind über 7 Jahre zu leisten.

Die Wohnung bietet Platz für zwei Frauen und ein bis zwei Kinder. Ausgestattet ist sie mit Möbeln und allen notwendigen Gebrauchsmitteln (Waschmaschine, Bettwäsche, Handtücher,…) ausgestattet.

Zur Verfügung gestellt und finanziert wird die Frauenübergangswohnung vom SHV Perg und dem Sozialressort des Landes OÖ.

Die Kontaktaufnahme, Zuweisung, Beratung/Betreuung erfolgt über die Frauenberatungsstelle Perg, Dr. Schoberstraße 23, 4320 Perg, Tel. 07262/54484.

Frauen die akut von Gewalt bedroht sind, werden an das Frauenhaus Linz  http://www.frauenhaus-linz.at/ weitervermittelt.