DRITTES INTERNATIONALES MENSCHENRECHTE SYMPOSIUM 7.-10. NOVEMBER 2019
16535
post-template-default,single,single-post,postid-16535,single-format-quote,bridge-core-2.0.6,ajax_updown,page_not_loaded,,qode-title-hidden,side_area_uncovered_from_content,qode-theme-ver-19.3,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.5,vc_responsive,elementor-default

Workshop Frauenrechte sind Menschenrechte

— DRITTES INTERNATIONALES MENSCHENRECHTE SYMPOSIUM 7.-10. NOVEMBER 2019

Beim dritten internationalen Menschenrechte Symposium beteiligt sich die Frauenberatung Perg mit zwei Workshops zum Thema „Frauenrechte sind Menschenrechte“.

Termin: Samstag 9.11.2019 von 9.30 – 12.00 Uhr und 14.00 – 16.30 Uhr in der Neuen Mittelschule, Mauthausen

Es ist eine historische Tatsache, dass Menschenrechte nicht selbstverständlich auch für Frauen Geltung hatten und haben. Menschenrechtsverletzungen an Frauen wurden weit bis in das 20. Jahrhundert nicht als solche wahrgenommen. Diskriminierung von Frauen – nur weil sie Frauen sind – zieht sich durch die Weltgeschichte und ist bis heute üblich.

Im Workshop geben wir einen Überblick vom Kampf des Frauenwahlrechts der ersten Frauenbewegung über die autonome Frauenbewegung und Frauenpolitik der zweiten Republik bis zu den heutigen Herausforderungen um Gleichstellung und Emanzipation.

Die aktuellen internationalen aber auch nationalen politischen Entwicklungen zeigen, dass jahrzehntelang erkämpfte Frauenrechte nicht in Stein gemeißelt sind und Errungenschaften wieder zunehmend in Frage gestellt, bzw. rückgängig gemacht werden. Zum Beispiel die aktuellen nationalen und internationalen politischen Diskussionen über das reproduktive Selbstbestimmungsrecht von Frauen beim Schwangerschaftsabbruch, Kürzungen bei Frauenvereinen, Verschärfung des Ehe-und Scheidungsrechts in Italien, „Gebärprämie“ in Ungarn usw.

Frauenrechte werden zunehmend auch als Mittel zum Zweck verwendet und instrumentalisiert, z.B. bei der Kopftuchdebatte, oder bei der Debatte Gewalt gegen Frauen, wo behauptet wird ausländische Männer sind gewalttätiger und frauenfeindlicher als österreichische Männer.

Frauenrechte und emanzipierte Frauen passen nicht in rechtskonservative und rechtsextreme Ideologien und Parteien die von sogenannten natürlichen Unterschieden zwischen den Geschlechtern ausgehen. Die Geschichte des Frauenwahlrechts zeigt, dass Frauenrechte untrennbar mit Menschenrechten und der Demokratisierung von Gesellschaften verbunden sind und immer wieder verteidigt und erkämpft werden müssen.

zur Programmübersicht

http://www.bewusstseinsregion.at