Equal-Pay-Day-OÖ: „Deafs a bissl mehr sein?“ Gleicher Lohn für gleiche Arbeit
16796
post-template-default,single,single-post,postid-16796,single-format-standard,bridge-core-3.0.1,qode-page-transition-enabled,ajax_updown,page_not_loaded,,side_area_uncovered_from_content,qode-theme-ver-28.6,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.7.0,vc_responsive,elementor-default,elementor-kit-16723
 

Equal-Pay-Day-OÖ: „Deafs a bissl mehr sein?“ Gleicher Lohn für gleiche Arbeit

Equal-Pay-Day-OÖ: „Deafs a bissl mehr sein?“ Gleicher Lohn für gleiche Arbeit

Der Equal Pay Day fällt 2022 in Oberösterreich auf den 5. März, das heißt, dass Frauen bereits 64 Tage „gratis“ gearbeitet haben. LH-Stellvertreterin Christine Haberlander nimmt den Song „Deafs a bissl mehr sei?“ der Poxrucker Sisters zum Anlass, um gemeinsam mit dem Frauenreferat des Landes Oberösterreich in den sozialen Medien darauf aufmerksam zu machen, dass es selbstverständlich sein sollte, dass Frauen für die gleiche Arbeit den gleichen Lohn erhalten. Deshalb wurde die Kampagne mit dem Slogan „Deafs a bissl mehr sei?“ entwickelt, die ab heute startet.

Kampagne „Deafs a bissl mehr sei?“ in den sozialen Medien

Bei 10 kurzen Frauen-Geschichten rund um inspirierende Mädchen und Frauen zwischen 5 und 82 Jahren geht es ums Hinschauen und Sensibilisieren. Es sind Geschichten, die Ungerechtigkeit in den verschiedenen Lebensbereichen von Frauen aufzeigen, und dennoch nicht darin feststecken bleiben. Vielmehr sind es die Kraft, Lebensfreude und Kreativität der Frauen, die Veränderung einläuten, sie zum Vorbild machen und andere Frauen bestärken wollen. Diese Kurzclips werden über die Social-Media-Kanälen des Frauenreferates verbreitet und sollen möglichst viele Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher auf das Thema aufmerksam machen.

Gender Pay Gap in Oberösterreich

Frauen verdienen nach wie vor oft weniger als Männer. Die aktuellsten Statistiken der Statistik Austria zum Bruttojahreseinkommen von Frauen und Männern nach Bundesländern 2020 belegen, dass Frauen in Oberösterreich im Durchschnitt um 17,8 % weniger verdienen als Männer. Als Basis für die Berechnung dient das Bruttojahreseinkommen von Frauen (37.427,00 Euro) und Männern (45.547,00 Euro) von ganzjährig Beschäftigten ohne Lehrlinge in Oberösterreich im Jahr 2020.

Facebook:  www.facebook.com/frauenreferatooe.at , Instagram: https://www.instagram.com/frauenreferat.ooe/